Freitag, 29. April 2016

Das Alleinstellungsmerkmal [14]

"Inmitten der Flut an digitalen Nachrichten überrascht, was Online-Leser am meisten schätzen: 
"





"Wenn Experten und Laien sich nicht verstehen"

Wie man Leser verhohnepipelt

WOLF SCHNEIDER

Indem man die Tücken der deutschen Grammatik mutwillig überreizt – ob im Brockhaus oder in der gerade erschienenen „Frankfurter Allgemeinen Woche“.

https://www.bilanz.de/leben/leser-grammatik
~ http://www.bildblog.de/ressort/6-vor-9/

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Experten-Laien-Kommunikation





"Inmitten der Flut an digitalen Nachrichten überrascht, was Online-Leser am meisten schätzen: 

...

"Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Online-Leser mehr wollen als Geschichten über Stars und Sternchen, kurze Meldungen ohne Tiefgang und sogenannte Listicles, also Artikel in Listenform (wie zum Beispiel „7 Dinge, die man über Donald Trumps Frisur wissen sollte“), schreibt Rosenstiel in seinem Paper „Solving journalism’s hidden problem: Terrible analytics.“ Die gängige Annahme, dass Journalisten sich für Online kurz und für mobile Plattformen noch kürzer fassen sollten, sei einfach falsch.

_____________________________

Medien würden sich oftmals von gängigen Analyse-Instrumenten irreleiten lassen, meint Rosenstiel:


„Oft messen sie die falschen Dinge oder geben in Statistiken zu hohe Nutzerzahlen an – doppelt oder sogar dreifach so hoch wie die tatsächlichen Zahlen.“
___________________________________________

Um verlässlichere Zahlen zu erhalten, hat das American Press Institute mit seinen Partnerpublikationen einen „Engagement Index“ entwickelt, der über ein Dutzend Website-Metriken beinhaltet, die sowohl die Verweildauer, die Seitenaufrufe als auch das Teilen in sozialen Netzwerken messen.

Online-Nutzer lesen gern längere und gut recherchierte Beiträge

Wie die Auswertung zeigt, legen Online-Leser vor allem Wert auf ...
__________________________________________________________

http://de.ejo-online.eu/digitales/online-leser-wollen-laengere-storys-und-weniger-listen

(Scott Maier ist Professor für Journalismus an der University of Oregon, USA. Für seine Forschung über Genauigkeit in den Medien ist er (gemeinsam mit Philip Meyer) mit dem "Sigma Delta Chi Award" der "Society of Professional Journalists" ausgezeichnet worden. 2009 war er Research Fellow des EJO an der Università della Svizzera italiana in Lugano.)




"Marken sind ... Sirenen im Meer der Kauflust." 

Die besten Zitate aus dem >> Deutschen Markenlexikon (2008), 
von Florian Langenscheidt (Hrsg.) finden Sie >> hier




"Markenführung [hat] die Aufgabe, das eigene Muster zu finden, 
zu beschreiben und zu entfalten."

Alle ausgewählten Zitate aus >> Marken stark machen (2008) 
von Klaus Brandmeyer et al. finden Sie >> hier




"In Marken verdichten sich die Qualitäten, 
die von Dingen allgemein erhofft werden."

Die besten Zitate aus >> Habenwollen (2006) 
von Wolfgang Ullrich finden Sie >> hier






"Die Marke ist ein betriebswirtschaftliches Gut. 
Kein Spielfeld für Kreativität." 

Die besten Zitate aus >> Reiz ist geil (2006) 
von Klaus-Dieter Koch finden Sie >> hier




"Marken sind Verkaufshilfen, Monopole, selbständige Vermögenswerte 
und stabilitätstragende Elemente in einer instabilen Zeit."

Alle ausgewählten Zitate aus >> Erfolgsfaktor Markenname (2005) 
von Volker Bugdahl finden Sie>> hier





"Marken sind eng mit unsrem Leben verflochten. Sie 
verleihen Ereignissen, Augenblicken oder Lebens-
abschnitten ihre Bedeutung."

Die besten Zitate aus >> Ikone einer Leidenschaft (2005) 
von Leslie Butterfield finden Sie >> hier


~ http://www.markenlexikon.com/markenaussagen.html



Empfehlung:



http://www.flassbeck-economics.de/

Kritische Analysen und Kommentare zu Wirtschaft und Politik.


Bitte unterstützen Sie uns beim Aufbau der neuen Publikation !

 #Makroskop

– Eine neue Zwischenbilanz  http://www.flassbeck-economics.de/makroskop-eine-neue-zwischenbilanz/ via @FlassbeckEcon

#Wirtschaftsmagazin #Wirtschaftsjournalismus




Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Donnerstag, 28. April 2016

 US-Präsidentschaftswahl: Warum Sie diese No. 45 wählen werden

Weil SIE als BürgerInnen WISSEN:

1. Wer! sie selbst sind 

2. Warum! sie ... 

3. Wen! wählen werden 






Aufgrund:



"...der einzelnen Ausprägungen der Persönlichkeit

und wie diese sich im Verhalten widerspiegeln."

http://www.zeitzuleben.de/disg-persoenlichkeitsprofil/


a) des Menschen:

http://www.focus.de/politik/ausland/is-putin-atomwaffen-muslime-wie-trump-sich-seine-weltherrschaft-vorstellt-und-was-er-dabei-bewusst-nicht-sagt_id_5478956.html

b) z. B. einer Tageszeitung / eines Nachrichten-Magazins


c) ...



Politik im Netz: Das Versagen in der digitalen Fußgängerzone
SPIEGEL ONLINE - 27.04.2016



http://www.spiegel.de/netzwelt/web/fpoe-erfolg-in-oesterreich-volksparteien-versagen-in-den-sozialen-medien-a-1089538.html





http://www.wahlrecht.de/umfragen/





"TV-Kritik: „Maischberger“: Aufs Scheitern setzen - TV-Kritik - FAZ



http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-maischberger-aufs-scheitern-setzen-14203744.html







"... wissen, was er kann und wohin er will.



"Viele Menschen können ihre Kompetenzen aber gar nicht richtig einschätzen", sagt die Hamburger Karriereberaterin Svenja Hofert."



http://www.welt.de/wissenschaft/article123440936/So-profitieren-Sie-von-Persoenlichkeitstests.html





"Wie viele Seiten hat dein Lebenslauf?


Drei? Vier? Geben wir's zu, wir plustern den CV gerne auf, um Eindruck zu schinden. Dass das nicht sein muss, zeigen die Experten von Novorésumé anhand von Elon Musk."


http://kompakt.welt.de/wirtschaft/1ZhAGvAWWs2Ws202CaK8ac/keep-it-simple

https://novoresume.com/







Pendeln, oder: Bahnfahren als Sozialstudie


"Morgens in der Bahn: 5 Pendler-Typen, die mir jeden Tag begegnen – vom Karrieristen bis zum Schläfer"

http://t3n.de/news/pendler-typen-bahnfahren-675691/





"So dass man denkt, wie einfach das alles ist
...
Und Precht will gewiss kein Ich sein. Wenn überhaupt dann viele."



http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/so-dass-man-denkt-wie-einfach-das-alles-ist-1516950.html





"Natürlichkeit: Sind Sie Noch Sie Selbst?"


http://karrierebibel.de/natuerlichkeit/






„Trump hat keine Erfahrung in der Außenpolitik und deshalb gibt es auch keine Entscheidungen oder Verhaltensmuster der Vergangenheit, von denen man auf seine künftige Außenpolitik schließen könnte“, sagt Lindsay vom Council of Foreign Relations.

„Wir wissen schlicht nicht, wie seine Außenpolitik sein wird. Er hat viele Positionen eingenommen – die sich teilweise widersprechen.“

http://www.focus.de/politik/ausland/is-putin-atomwaffen-muslime-wie-trump-sich-seine-weltherrschaft-vorstellt-und-was-er-dabei-bewusst-nicht-sagt_id_5478956.html

Vgl.


http://www.zeit.de/feature/kandidaten-us-praesidentschaftswahl-2016




Roger Liebi: Fallen und Aufstehen - Lektionen aus dem Buch der Richter


http://youtu.be/1ezA1fJOxHI





#Denksteine









Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 22. April 2016

Die Ware im Fenster [38]

"Die Welt giert nach Erklärungen", sagt ...


http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/cadman-macht-architektur-lebendig-aid-1.3571845


http://www.voivio.de/beispielvideos

http://www.deutsche-startups.de/2013/06/18/22-gute-adressen-erklarvideos/



"Dort, wo Monitore und digitale Folienpräsentationen um die Wette eifern, zieht Das Lebende Buch® Besucher magisch an. Ein ungewöhnliches und verblüffend einfaches Informationsterminal – und ...

http://www.das-lebende-buch.de/anwendung/messe_hausmesse/






„In einer Welt paranoiden Messens und Performance Managements und KPIs an jeder Ecke werden die Kreativ-Budgets darunter leiden, wenn der Wert kreativer Arbeit nicht quantifizierbar ist. “

Marc Drüner

http://www.horizont.net/agenturen/kommentare/ADC-Festival-Wie-der-Data-Creativity-Score-Kampagnen-misst-139903




"Brochures are a very important part for the company or an individual to transmit the real information in a compact form. Brochures assist allot in the transmitting the right kind of information to all the desired sectors of the society keeping in mind the interest areas. Brochures if made very impressively, they prove to be of great importance to the holder and the user too. Looking at the brochure one can very well decide on the status of the specific event or the organization." ...


http://slodive.com/inspiration/showcase/brochure-examples/






Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 15. April 2016

"Verkaufe dein Produkt, nicht deine Seele" ...

"Was soll das eigentlich mit dieser Augenhöhe?"




Vortrag: Die schönste Sache der Welt: Verkaufen!

Gaby S. Graupner


http://youtu.be/67-NSyBNVCM




Buchinar

Konsensitives Verkaufen in der Praxis. ...


http://www.verkaufs.training/verkaufschancen-erhoehen/



:-)



"Verkaufe dein Produkt, nicht deine Seele:


Kunden ernst nehmen - Verkaufschancen erhöhen - Gespräche führen ohne Druck"



http://www.springer.com/us/book/9783834963246








"Was soll das eigentlich mit dieser Augenhöhe?



HURRA! Wir haben ein neues Buzzword gefunden, das wir nun aufblasen können und bis kurz vorm Platzen bringen: Augenhöhe. Genau. Dieser Begriff hallt derzeit durch die Unternehmen und hat – na klar – auch im Personalmarketing Einzug gehalten. Wir wollen uns auf Augenhöhe begegnen. Wir wollen „gleichberechtigt miteinanderTop-down- oder Bottom-up-Ansagen“ mehr. Nein. Wir wollen ...

http://arbeitgebermarkenfreunde.de/was-soll-das-eigentlich-mit-dieser-augenhoehe/







"Die Ego-Falle: 7 Möglichkeiten, Ihr Geschäft zu ruinieren"



https://books.google.de › books

Renate Henning - 2015 - ‎Political Science

... einer der weltweit größten Tomatenverarbeiter, verzichtet weitgehend auf Führungsebenen. ... 

Unter dem Begriff »Holacracy« 
erlebt dieses Unternehmensmodell derzeit einen regelrechten Hype.








Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 8. April 2016

Die Ware im Fenster [37]

Schaufenster-Wettbewerb: "Es geht diesmal um das Thema Märchen. Der Wettbewerb startet am 13. April.

Kunden können mitmachen und gewinnen."



http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/haendler-schmuecken-ihre-schaufenster-aid-1.5887278




Das Projekt “Erlebnis Region”


"Wir sind der Meinung, dass Hannover viel zu bieten hat – viel mehr als die Meisten denken. Man findet hier tolle Menschen, erfolgreiche und innovative Unternehmen, ausgezeichnete Gastronomie, vielfältige Kultur- und Freizeitangebote und natürlich unberührte Natur und traumhafte Landschaften in den Regionen. Es gibt hier einfach so viel zu erleben, dass wir uns dafür entschieden haben das Projekt “Erlebnis Region” ins Leben zu rufen." ...

http://www.joocom.de/blog/allgemein/






"Worauf kommt es bei der Customer Journey an?"

http://schaufenster-gestalten.blogspot.de/2015/05/die-ware-im-fenster-36.html


veraendern-verbessern-optimieren.blogspot.de







Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html

 

 

 






Freitag, 1. April 2016

Der Mehrwert [7]

Studenten und studierte steigen ganz oben ein, damit sie die mittleren und unter(st)en Führungsebenen nicht blockieren und wieder Platz genug ist, für: **


Wir brauchen wieder Top-Manager (Lösungen) :
für die einfachsten* Dinge dieser Welt.


Studiere und lerne von...  , über Jahre hinweg. 

Gründe kein Unternehmen, wenn dir Studium und Trainee zu "blöd" sind. 

Trete - ordentlich - die Nachfolge an!


? „Angehenden Firmengründern rate ich, erst mal ein Praktikum
bei einem Startup zu machen."

http://www.gruenderszene.de/allgemein/nutzt-bwl-studium-bei-grundung




vs.

!

http://www.wirtschaftslexikon24.com/d/fuehrungsebenen/fuehrungsebenen.htm


"Politik und Wirtschaft riefen Jugendliche in den vergangenen Jahren zum Studium auf. Die Schulabsolventen zogen mit. Vor 20 Jahren gingen noch 26 % eines Jahrgangs an die Hochschulen, heute sind es über 50 %. Der Akademikerbedarf dürfte gesichert sein, wie das Bundesinstitut für Berufsbildung ermittelt hat. Bis 2030 fehlt dem Arbeitsmarkt jedoch eine sechsstellige Zahl an Technikern und Meistern."


~ http://www.vdi-nachrichten.com/Technik-Gesellschaft/Studium-verdraengt-duale-Ausbildung






"Im Gespräch mit Rolf van Dick spricht er über seine Rolle als Aufsichtsrat von Heraeus aber auch anderer Unternehmen, über Werte und die wichtige Funktion von Vorbildern.

Ein Video des Center for Leadership and Behavior in Organizations (CLBO) an der Goethe Universität Frankfurt."

http://youtu.be/5-mtLdizxhU




*
„Silvia hat einen Arbeitsplatz, mit dem sie zufrieden ist, sie fühlt sich gebraucht und hat einen geregelten Tagesablauf“, sagt sie. Außerdem sei die Tochter durch die Arbeit im Imbiss noch selbständiger geworden und habe ihre Scheu vor Menschen abgelegt." 

"Unternehmen kaufen sich von Quote frei" ...


http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/silvia-k-betreibt-trotz-behinderung-einen-imbiss-14152106-p3.html





"Pluspunkte seien die Lehrwerkstatt und die engagierte Belegschaft - zumal gut 40 Mitarbeiter als Mentoren die Flüchtlinge begleiten wollen. Und das nicht nur während der Arbeit." ...


http://m.faz.net/aktuell/rhein-main/fluechtlinge-bei-firmen-eine-portion-ausdauer-14152576.html



**

"Da Berufsbilder diffus und die Möglichkeiten nach dem Schulabschluss unüberschaubar groß seien, blieben viele erst einmal im Schulsystem. Lehrer und Berufsberater können nach Einschätzung von Thomas Krüger vom UZbonn bei der Berufsorientierung aber kaum helfen, weil es ihnen an Praxiswissen fehlt. 54,7 % der Befragten kamen zudem in der Schule nie in Kontakt mit dem Schulfach Technik.

Der VDMA empfiehlt den Maschinenbauunternehmen deshalb, ihre Ausbildungsberufe sichtbarer zu machen. Ohne Beteiligung der Schulen werde dies jedoch nicht gelingen. Eltern, die eine duale Ausbildung als sozialen Abstieg betrachteten, sollten über deren Chancen aufgeklärt werden. Wörtlich heißt es in dem VDMA-Papier, „dass eine Ausbildung in der Branche eine echte Alternative zu einem kostenintensiven Studium sein kann, zumal ein Studium beruflichen Erfolg nicht garantiert“."

http://www.vdi-nachrichten.com/Technik-Gesellschaft/Studium-verdraengt-duale-Ausbildung



+ "Hunderttausende gehen bis heute jedes Jahr vorzeitig in den Ruhestand. Bis 1996 war es sogar möglich, ab 60 ohne Abschläge Rente zu beziehen. Heute ist die Frührente zwar mit finanziellen Einbußen verbunden. Fast jeder zweite scheidet trotzdem vor 65 aus dem Arbeitsleben aus.

Motivationsmangel der Jungen sind Alarmsignal" ...

http://www.welt.de/wirtschaft/article146183815/Warum-alte-Arbeitnehmer-engagierter-sind-als-junge.html



vs.

http://denk-doch-mal.de/wp/das-interview-mit-diana-kiesecker-hoersaal-und-lehrwerkstatt-vereint/ (?)





-----------------------------------------------



HANNOVER MESSE - 25. - 29. April 2016

Die weltweit wichtigste Industriemesse

News & Stories


http://www.hannovermesse.de/







Wenn Sie einen Marketing-Automaten brauchen:
Dann sind Sie hier ...
http://simples-marketing.blogspot.com/2012/02/wenn-sie-einen-marketing-automaten.html